Die erste Mannschaft nahm Ende Januar die Vorbereitung für die Abstiegsrunde der Landesliga Nordost auf. Mit dabei waren auch vier neue Gesichter. Sowohl die Brüder Pascal und Philip Worst als auch die Zwillinge Sven und Tim Reischl wechseln vom FSV Stadeln nach Fürth-Dambach. Für Pascal und Philip Worst ist es eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte, die Brüder spielten bereits in der Jugend für die SG Quelle. „Wir freuen uns, dass die Vier nach ihrem Abschied aus Stadeln auf uns zugekommen sind - und uns ihre Zusage für diese, aber auch schon für die nächste Saison gegeben haben", so Abteilungsleiter Michael Eglau.

Tim Reischl gab bereits beim ersten Testspiel gegen den ATSV Erlangen sein Debüt im Quelle-Trikot. Auf dieses müssen die Worst-Brüder jedoch noch etwas warten. Pascal befindet sich nach seinem Kreuzbandriss im vergangenen Sommer noch in der Aufbauphase, Phillip kommt ebenfalls erst aus einer Knieverletzung zurück.

Für die Gündogan-Elf stehen in der Vorbereitung noch einige Testspiele an. Am 12.02. (09:30 Uhr) testen die Quelle-Kicker gegen den Bezirksligisten SpVgg Hüttenbach-Simmelsdorf. Außerdem steht bislang noch ein Test gegen den SV Seligenporten (15.02.) sowie ein Blitzturnier in Roßtal am 18.02. an, bei dem die Quelle es mit dem Gastgeber TSV Roßtal und dem SC Feucht zu tun bekommt. Bis zum ersten Pflichtspiel, der Qualifikation zum Verbandspokal gegen den FSV Stadeln am 12. März, sollen noch weitere Vorbereitungsspiele folgen.