Anfang Mai wurde zwei besonders wertvollen Sportkameraden der SG QUELLE eine besondere Ehrung zuteil. Auf dem Kreis-Ehrenabend des Bayerischen Fußballverbandes erhielten Roland Porde (72) und Wolfgang Boden (68) die DFB-Sonderehrung. In Anwesenheit zahlreicher Verbandsfunktionäre, Politiker und Ex-Profis erhielten sie aus den Händen des BFV-Kreisvorsitzenden Thomas Raßbach und des BFV-Kreisehrenamtsbeauftragten Jörg Salzer unter dem Applaus zahlreicher aus dem Vereins- und Verbandsleben bekannter Sportkameraden und Weggefährten diese einmalige Auszeichnung für ihr ehrenamtliches Engagement und „Lebenswerk“.
 
Roland Porde ist seit 1996 als Spielervater seines Sohnes zum Verein gekommen. Seit seinem ersten Jahr im Verein engagierte er sich als Teambetreuer und bemühte sich rund um das Team seines Sohnes. Seine Tätigkeit als Betreuer setzte er nahtlos fort, auch nachdem sein Sohn die Fußballkarriere im Jahr 2004 beendete. In seiner Zeit bei der SG QUELLE begleitete Roland Porde Mannschaften aller Altersklasse ab der E-Jugend bis zur 1.Mannschaft. Bei letzterer ist er nunmehr seit 2008 aktiv. Die gute Seele kümmert sich um die erwachsenen Spieler - wie in seinen Anfangstagen - wie ein besorgter Spielervater. Er zeigt Omnipräsenz an Trainings- und Spieltagen - zeitlich weit vor und nach den Spielern und Trainern - und das nun schon seit fast 30 ehrenamtlichen und klaglosen Jahren. Darüber hinaus stand er bei allen anderen für den Verein wichtigen Ereignissen und Aufgaben jederzeit tatkräftig an vorderster Front. Seit vielen Jahren kümmert er sich nun auch noch um die Grünflächen als Greenkeeper - meist hoch auf dem gelben (grünen/roten) Wagen, den Ferraris unter unseren Aufsitzmähern. Trotz eines Herzinfarkts im Jahr2018 hat er seinem Verein die Treue gehalten und setzt nach der erfolgreichen Rehabilitation sein Engagement und Lebenswerk unermüdlich fort. Hand aufs Herz - Roland Porde - ist das beste Beispiel für einen Menschen und Sportkameraden, den man fest ins Herz schließen muss.
 
Wolfgang Boden spielte während seiner aktiven Fußball-Karriere erfolgreich beim MTV Grundig Fürth. Noch während seiner aktiven Zeit entdeckte er Mitte der 90er seine Leidenschaft für das Jugendtraining. Mit der Auflösung seines Vereins in den bisherigen Strukturen „wechselte“ Wolfgang Boden kurz nach der Jahrtausendwende über den Europa-Kanal zum Sportverein SG QUELLE Fürth. Seine über 10jährige Erfahrungen als Jugendtrainer brachte er mit und fortan kontinuierlich ein in die stetig wachsende Jugendarbeit in Fürth-Dambach. Ohne Unterbrechung und mit ganz viel Herzblut setzt er sich seitdem für die Entwicklung im Nachwuchsfußball, vor allem im Kleinfeldfußball ein. Darüber hinaus unterstützte er aber immer wieder auch seine Trainer-Kollegen, wo immer Not am Mann war - mal saisonal, mal bei den B-Junioren oder auch im Herrenbereich. Seit ein paar Jahren gilt seine Leidenschaft aber ausschließlich den Bambinis, den absoluten „Beginners“. Mit einer außergewöhnlichen Ruhe und stoischen Gelassenheit begleitet er die Fußballstars von übermorgen bei ihren ersten Schritten mit dem Ball. Bis heute sieht man ihn und sein Fahrrad bis zu viermal pro Woche auf unserem Sportplatz - mal als Trainer, mal als handwerklich geschickter Helfer. Vor allem Kompetenz und Hilfsbereitschaft, aber auch Zuverlässigkeit und Geduld zeichnen ihn aus. Er ist der Typ Sportkamerad, der durch seine Loyalität zum Verein und dem Interesse am Gemeinwohl Ehrenamt aktiv ausfüllt und unermüdlichen Einsatz für die Sportgemeinschaft einbringt - nunmehr seit mehr als drei Jahrzehnten.